Marillen- bzw. Ostknödel

Zutaten:

8 dag Butter

25 dag Topfen

1 Ei

Salz

15 dag Mehl

——-

Ca. 6 dag Buter

Ca. 4 dag Brösel

Ca. 4 dag Zucker

Zubereitung:

Butter, Ei, Salz und Topfen mit dem Mixer schaumig rühren, zum Schluss Mehl unterrühren. Marillen waschen, anstelle dem Kern einen Würfelzucker reinlegen; Marillen mit Teig umhüllen und auf ein bemehltes Brett legen. Ich lass die Knödel oft auch einige Zeit im Kühlschrank (falls wir nicht gleich zum Essen kommen bzw. vorbereiten will). Salzwasser aufstellen, sobald es zum Sieden beginnt, die Knödel vorsichtig reinlegen und bei mittlerer Hitze da. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Inzwischen kann man die Butter zergehen lassen, Zucker und Brösel dazugeben und bei kleiner Hitze ein wenig anrösten. Die fertigen Knödel abseihen, darin welzen und anrichten. Evtl. mit Staubzucker bestreuen.

Schmecken herrlich, wenn man frische reife Marillen hat.

Bei den Zwetschken hab ich (da sie zu groß und auch noch vorher eingefroren waren) Zucker karamellisiert, die Zwetschken dazugegeben und ein wenig verkochen lassen. Die Knödel hab ich dann ohne Obst gemacht. (1. leichter zu machen, 2. man kann mehr Knödel machen da kleiner und für Laura toll, da sie nur die Knödel ohne Obst mag;))

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.