Wrap selber machen – Dinkel-Wrap gefüllt mit Gemüse

Ein Wrap ist vielseitig einsetzbar und schnell zubereitet. Gefüllt mit Hühnerbrust-Streifen, dem Chilli von gestern oder wie in unserem Beispiel, kombiniert mit einer Vitamin-Bombe aus Gemüse.

Eigentlich dachte ich immer, dass man Wraps am besten im Supermarkt besorgt. Als mich jedoch der Wrap-Hunger packte, hatten alle Märkte bereits geschlossen. Also wurde kurzerhand der Wrap selbst hergestellt. Und das erstaunlich schnell! Übrigens: Als ich am nächsten Tag aus reinem Interesse im Supermarkt die Zutaten-Liste durchlas, war ich noch überzeugter von diesem Rezept :-).

Zutaten

für 4 Wraps:

  • 200g Dinkel-Mehl (Dinkel-Mehl ist gesund und hat einen sehr guten Eigengeschmack)
  • 5EL Öl (Olivenöl da man die Wraps nicht start erhitzt)
  • 100ml warmes Wasser aus der Leitung
  • 1 EL Salz
  • Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

für die Füllung:

  • Hand voll Blattsalat
  • 1 Dose Mais
  • Gerösteten Sesam
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Avocado
  • Lauch
  • Karotten
  • Öl (am besten natives Olivenöl oder Sesamöl)
  • Oregano
  • Curry-Gewürzmischung
  • Salz & Pfeffer
  • 2 Eier (zum extra anrichten)

Zutaten-Ideen für andere Füllungen:

  • Gebratene Hühnerbrust-Streifen (mariniert mit Sojasauce, Limette, Honig) mit Ananas
  • Indisches Dal mit Quinoa und Avocado
  • Chilli Con Carne (ev. mit Käse überbacken)

Zubereitung

Wraps:
Mehl, Salz, Öl und warmes Wasser vermengen und zu einem Teig kneten.
Den Teig in vier gleich große Stücke teilen.
Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und mit einem Nudelwalker zu möglichst runden Wraps ausrollen.
Die Wraps in eine gut vorgeheizte Pfanne ohne Öl kurz beidseitig anbraten. Wenden, sobald sich Blasen bilden.
TIPP: Nicht zu lange in der Pfanne lassen, da die Wraps ansonsten porös werden und nur noch zum Tippen verwendet werden können.

Füllung:
Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und kräftig würzen. Das Ei für ca. 5 Minuten kochen und mit anrichten.

Anrichten:
Am Besten einfach alles auf den Tisch stellen damit jeder selbst entscheiden kann wie er/sie seinen/ihren Wrap füllt. Kresse oder andere frische Kräuter machen sich auch sehr gut dazu.

Wrap selber machen - Dinkel-Wrap gefüllt mit Gemüse


By
Published:
Total time:
Calories per serving:
Fat per serving:

Ingredients: Thinly-sliced
Price:

Directions:
Mehl, Salz, Öl und warmes Wasser vermengen und zu einem Teig kneten. Den Teig in vier gleich große Stücke teilen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und mit einem Nudelwalker zu möglichst runden Wraps ausrollen. Die Wraps in eine gut vorgeheizte Pfanne ohne Öl kurz beidseitig anbraten. Wenden, sobald sich Blasen bilden. TIPP: Nicht zu lange in der Pfanne lassen, da die Wraps ansonsten porös werden und nur noch zum Tippen verwendet werden können. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.